IG Rheinfelden-5G


für ein umweltverträgliches Mobilnetz
 

 

 


IG Rheinfelden-5G


Am 01.07.19 wurde die IG Rheinfelden-5G gegründet, eine Interessengemeinschaft von Einwohnern und Einwohnerinnen aus Rheinfelden und Umgebung.

Auch wir von der IG geniessen die Vorteile der digitalen Welt, sind aber besorgt über die schnelle und unkoordinierte Einführung der 5G-Technologie. Wir sind nicht gegen diesen Fortschritt, wollen aber wissen, wohin die Reise gehen soll auf welche wir ahnungslos von den Mobilfunkgesellschaften geschickt werden. Es geht offensichtlich nicht um einen besseren Handy Empfang, es geht um das vom Bundesrat definierte «New Radio»-Zeitalter mit vielen für uns unbekannten Chancen und Risiken.

Wir, die Bevölkerung braucht Aufklärung über drei zentrale Fragenkomplexe:

1.   Was genau ist von den Mobilfunkgesellschaften mit der 5G-Strahlentechnologie im Endausbau geplant? Wie sind die technischen Auswirkungen eines engen, flächendeckenden Funknetzes mit vielen neuen Antennen, gibt es eine Richtplanung mit den verschiedenen Netzanbietern und wie sind die verschiedenen Ausbauetappen vorgesehen?

2.   Welches sind die Risiken für uns Menschen, die Tier- und die Pflanzenwelt? Was ist der Stand von unabhängigen, wissenschaftlichen Abklärungen, was sind die medizinischen Erkenntnisse zu den bereits heute vorhandenen Strahlungen und was sind die Prognosen für die Zukunft mit dem 5G-Netz? Weshalb gibt es auf Bundesebene Bestrebungen zur Lockerung der Grenzwerte?

3.   Was für andere Technologien stehen der Menschheit zur Verfügung, welche uns mit weniger Strahlung oder sogar strahlenfrei in die Zukunft führen können?

Diesen Informations- und Meinungsbildungsprozess wollen wir als IG auslösen und fördern, so dass jeder Einzelne sich ein eigenes Bild über seine Zukunft und der unseres Planeten machen kann. Dabei wollen wir uns landesweit vernetzen mit den vielen sich im Aufbau befindenden Gemeinschaften, welche der schnellen Einführung der 5G-Technologie gegenüber ebenfalls kritisch sind. Wir können das weitere Vorgehen nicht dem Bund und seinen Dienststellen überlassen, wir wollen auf politisch-demokratische Weise über unsere Zukunft mitbestimmen.

 

Wir haben genügend Zeit für diesen Prozess. Es gibt bei all den offenen Fragen keinen Grund, warum die Schweiz in Europa das erste Land mit der flächendeckenden Einführung dieser neuen Strahlentechnologie sein soll. Weltweit wären wir nach USA, China und Südkorea das vierte Land! Warum diese Eile?

Heute starten wir mit der Petition «Für ein umweltverträgliches 5G-Netz in Rheinfelden». Wir wollen Zeit zum Nachdenken haben. Darum fordern wir einen Planungsstopp von Mobilfunkantennen in Rheinfelden. Wir streben mit anderen 5G-kritischen Gruppierungen zusammen ein kantonales Moratorium an und unterstützen die verschiedenen nationalen Petitionen sowie eine allfällige kommende nationale Initiative.

Wer wie wir für ein langsameres und sauber geplantes Vorgehen für diese neue Technologie ist, wer gegen die Umrüstung bestehender oder die Errichtung neuer Mobilfunkantennen selber Einsprachen verfassen oder sich anderweitig beteiligen möchte, ist in der IG herzlich willkommen. Treten Sie ein, unterstützen Sie uns durch Ihre Unterschriften – für die Zukunft unserer Kinder, für das Leben.